ARTIVISM READING GROUP
Miteinander Lesen und Handeln (deutsch/englisch)
Termin Montag 18–19.30 Uhr, 14-tägig 
Starttermin Montag, 4. Oktober 2021
Ort Klassenräume im Heiligenkreuzerhof / Zoom
Zertifikat Bei regelmäßiger Teilnahme (Anwesenheit 80%) besteht die Möglichkeit, diesen Kurs mit einem Zertifikat der Angewandten abzuschließen.

Image Credit: Untitled A, 2012
Playing God In An Art Lab by Geraldine Javier
Produced at STPI – Creative Workshop & Gallery, Singapore
©STPI / Geraldine Javier

Der Begriff „Artivism” entstand Ende der 1990er Jahre, als Chicana Künstler:innen in Kalifornien und Zapatista Artists in Chiapas unter diesem Label politische Aktionen mittels künstlerischer Methoden durchführten. Wir leihen den Begriff, um zu verdeutlichen, dass wir unsere künstlerische Praxis vor dem Hintergrund der aktuellen globalen Probleme sehen.
Inspiration und Hintergrund dafür sind Texte: Poesie, Manifest, Science Fiction oder Theorie – gemeinsames Lesen und Diskutieren macht Sprache als sozialen Raum erfahrbar und initiiert Handlungsfähigkeit. Die Auswahl der Texte erfolgt über inhaltliche Nähe zu anderen Veranstaltungen des Semesters.
Eine vorläufige Liste: Donna Haraway, Staying with the Trouble; Noam Chomsky, Rebellion oder Untergang!; adrienne maree brown, Pleasure Activism; Naomi Klein: On Fire – The Burning Case for a Green New Deal; Robin Morgan: Sisterhood is global u.v.m.

REPAIR TOGETHER (OFFENES ATELIER)
Termin Mittwoch 15-17 Uhr
Starttermin Mittwoch 6.10.2021
Ort Klassenräume im Heiligenkreuzerhof
Zertifikat Bei regelmäßiger Teilnahme (Anwesenheit 80%) besteht die Möglichkeit, diese beiden Kurse mit einem Zertifikat der Angewandten abzuschließen.

Im OFFENEN ATELIER können – einzeln oder gemeinsam – bereits begonnene oder neue Repair- und Care-Arbeiten fortgesetzt, vertieft und geübt werden. An jedem Mittwoch soll es einen Repair-Schwerpunkt geben, es können aber auch viele Techniken nebeneinander angewendet werden. Die Fähigkeiten von einzelnen sollen in die Gruppe gestreut werden.
Schön, wenn sich jemand findet, um die anderen anzuleiten oder eine Technik vorzustellen, oder wenn jemand ein Impulsreferat halten möchte. Mending, Geräte-Repair, Seed-activism, Bodywork sind nur Beispiele für Arbeitsmöglichkeiten. Dieses Arbeiten wird von Gesprächen über Theorien, Hintergründe und Notwendigkeiten von Repair in unserer gegenwärtigen Gesellschaft begleitet sein. 
Bring objects for repair, work materials & tools

AGORA / SCHWARZER TISCH / KLASSENZIMMER*
FROM PRACTICE TO THEORY TO PRACTICE – TALK, EXCHANGE, CONNECT, CARE, ACT

Termin Mittwoch ab 17 Uhr
Starttermin Mittwoch 13.10.2021
Ort Klassenräume, Heiligenkreuzerhof
Zertifikat Bei regelmäßiger Teilnahme (Anwesenheit 80%) besteht die Möglichkeit, diese beiden Kurse mit einem Zertifikat der Angewandten abzuschließen.

Ab 17 Uhr wird der Arbeitstisch für mitgebrachtes Essen geräumt und das Atelier in eine/n open end AGORA / SCHWARZER TISCH / KLASSENZIMMER* überführt. Themen, die in den vorangegangenen Walks, Ausstellungsbesuchen und Workshops erstmals angesprochen wurden, finden hier mitsamt den eigenen zwischenzeitlichen Reflexionen eine Fortsetzung. Das Versammeln in der Runde soll Möglichkeit für weiterführendes Sprechen, Austausch, Diskussionen, Vernetzung, Filmeschauen und das Planen künftiger Repair-Veranstaltungen und -aktionen sein. Und vieles mehr.

*to be decided after poll

BODY REPAIR
Feldenkrais Methode
mit Philipp Ruthner
Termin Sonntag 18–19.30 Uhr, 14-tägig 
Starttermin Sonntag, 10. Oktober 2021
Ort Klassenräume im Heiligenkreuzerhof / Zoom
Kosten Die Klasse am 10. Oktober ist im Rahmen des Repair-Kick-off-Programms kostenlos. Jede weitere Klasse: Unkostenbeitrag € 18 / Einzelstunde oder € 100 / Semesterbeitrag (= 7 weitere Stunden)

©Philipp Ruthner

Die Feldenkrais Methode nützt Bewegungen und gerichtete Aufmerksamkeit, um Körperbilder zu klären, Fehlfunktionen zu hinterfragen, vergessen geglaubte Orte und Bewegungen zu reaktivieren und die Bandbreite der Bewegungen zu erweitern. Grundsätzliche Fragen sind: Was haben wir mit anderen Spezies gemeinsam? Was ist die Basis unserer Entwicklung? Was formt unser Selbstbild und wie formen wir die Welt?
Effekte können sein: gesteigerte Beweglichkeit, verbesserte Koordination und Haltung, erhöhte körperliche Vitalität und emotionales Wohlbefinden, Schmerzfreiheit, ein größerer Bewegungsumfang, gesteigerte Selbstwahrnehmung, mehr Präsenz und vieles mehr.
Mitzubringen: gemütliche Alltagskleidung, Matte oder Decke

Philipp Ruthner studierte Bewegungswissenschaften in Wien und absolvierte die Ausbildung zum Feldenkraislehrer in Berlin. Er arbeitet seit 16 Jahren im Einzel- und Gruppenunterricht mit Menschen an der Verfeinerung von Körperwahrnehmung und dem Aneignen neuer oder vergessen geglaubter Bewegungsmöglichkeiten. Philipp unterrichtet die Feldenkrais Methode seit 2010 an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Basel, seit 2011  am Universitäts-Sportinstitut Wien und seit 2014 am Campus Rudolfinerhaus für Krankenpfleger:innen. www.philippruthner.com